Presse

Hier der zip – Download Link für alle Presseinfos (Pressetext / Pressefotos)

Rojah Phad Full – Biographie (Kurz)

Der 2011 von der Zeitschrift “Riddim” (Reggae & Dancehall Magazin) als Bester Nationaler Artist #5 und Bester Nationaler Newcomer #3 ausgezeichnete Rojah Phad Full zählt im deutschsprachigen Reggae & Dancehall zu einer der Top Newcomer Größen, um die sich die Szene aufbaut. Bereits mit 23 Jahren waren seine Songs unter den Top 15 der deutschen Reggaecharts zu finden. Das junge Talent überzeugt durch Wortwitz, seinen ganz eigenen unverwechselbaren Style und einen Charme, der in jedem seiner Songs zu spüren ist. Davon konnten sich seit 2008 nicht nur Deutschland, sondern auch die Schweiz und Österreich live überzeugen. “Ich gehe meinen Weg, Plan B gibt es nicht!”

 

Rojah Phad Full – Biographie (Lang)

Der im wunderschönen Bayreuth, Franken, geborene deutschsprachige Reggae & Dancehall Künstler Rojah Phad Full hat bereits im Alter von 14 Jahren begonnen deutschsprachige Texte zu schreiben. Nach ersten Erfahrungen im Rap und einigen nie offiziell veröffentlichten Alben (genauer gesagt 13), hat er durch Einfluss seines Freundeskreises die Liebe zum Reggae & Dancehall entdeckt und bereits 2003 auf dem Underground Tape “King of Soul” erste eigene Projekte in diese Richtung gefahren.

Ab 2005 beschäftigte er sich nur noch mit der jamaikanischen Nationalmusik und veröffentlichte bereits 2006 seine “Toast EP”, welche es nur genau 50 mal als selbstgebrannte Auflage gab. Auf diesem noch stark vom Hip Hop beeinflussten Album zeigte sich bereits das Talent und das Gespür, das er für das Toasten auf Riddims hat, sowie der Wortwitz, mit welchem er seine Fans überzeugt.

Um dieser Leidenschaft mehr Substanz zu geben, schloss er sich 2006 dem Bayreuther Sound “Soundselectors” an, um dort als MC unzählige Dances zu begleiten und somit Erfahrung zu sammeln. In dieser Zeit war bereits klar, dass es für ihn keinen Plan B im Leben gibt.

2007 folgte bereits die nächste Ep namens “Michi Bomboclaat”. Hier zeigte er zusammen mit dem Bayreuther Mc der “Soundselectors” Bubu Anton Banton, wie man mit zweitklassigem Equipment erstklassige Songs produziert, die auf so mancher regionaler Party mehr gefeiert wurden als die der jamaikanischen Helden der Szene. Der Einsatz von Herz, Blut und Schweiß machte es der Hörerschaft der beiden Musiker einfach, die Songs auf Dances zu zelebrieren und sie auf den Heimanlagen rotieren zu lassen.

Kein Stillstand war zu erkennen, als bereits im selben Jahr die Solo LP “Kleine Sorgen” erschien. Diese wurde erstmals in allen deutschen Reggaeforen zum Free-Download angeboten und machte es damit ganz Deutschland möglich, sich von dem Talent und der Präzision, mit der er Worte auf Riddims setzt, zu überzeugen.

Um ein größeres Publikum zu erreichen und Musik zu seinem Beruf zu machen traf er 2008 eine für ihn grundlegende und wegweisende Entscheidung. Er verlies die “Soundselectors”, zu welchen er bis heute mehr als guten Kontakt hat und schloss sich einem der Top Soundsystems “Hurricane Sound” an. Ab dieser Zeit konnten sich noch mehr Liebhaber des deutschsprachigen Reggae & Dancehalls von seinem Style überzeugen. Hier war er ebenso als MC aktiv und präsentierte natürlich auch seine eigenen Produktionen und Tunes. So mehrte sich seine Hörerschaft stetig und dem Einstieg ins professionelle Musikbusiness lagen keine Steine mehr im Weg.

Das sah 2009 auch “Rootdown Booking” so und nahm den jungen Künstler unter Vertrag, um ihm größere Auftritte zu verschaffen. So spielte Rojah noch im selben Jahr im Samoa Tent auf dem Splash! Festival und legte damit die letzten Steine seiner Straße zum Musiker, der seine Musik nicht nur leben kann, sondern auch von seiner Musik leben kann. Im April diesen Jahres stieg sein Song “Per Klick” in die Top 15 der deutschen Reaggecharts ein. Rojah war hier erst 23 Jahre alt und damit einer der Jüngsten, die sich in diesem Business tummelten. Über Rootdown wurde auch Nosliw auf den jungen Bayreuther aufmerksam und nahm ihn im November als Support seiner “Heiss und Laut Tour 2009″ mit auf die Reise durch Deutschland.

Bereits im März 2010 kam die “Wer zum ?” LP von Rojah und dem Rootdown Kollegen Slonesta raus, auf welchem sich die beiden Rookies von Tune zu Tune abwechselten und Rojah sein Potenzial voll ausspielen konnte. Das Riddim Magazin wählte die LP 2011 unter die 3 besten deutschsprachigen Reggae & Dancehall Alben. Rojah selbst wurde sowohl als Bester Nationaler Artist #5 und Bester Nationaler Newcomer #3 gewählt. Sein Song “Mc Do” wurde als bester Nationaler Tune #5 gekührt.

In der Zeit von 2009 bis 2011 gab es von Rojah offizielle Veröffentlichungen auf diversen Selections und Samplern, die er auch auf seinen unmöglich zählbaren Auftritten in Deutschland, der Schweiz und in Österreich präsentierte. Nach über 11 Jahren, in denen er sich mit Musik beschäftigt, hat er massig Erfahrung sowohl im Studiobereich und Produktion, als auch im Livebereich gesammelt und zählt heute zu einem festen Bestandteil der deutschen Reggaeszene.

Neben seiner Aktivität als Soundsystem Mc und Artist produziert Rojah diverse Alben von Bayreuther Nachwuchskünstlern & Bands, um deren Talent zu fördern und ihnen bei ihrem Weg ins Musikgeschäft zu helfen.

 

Anmerkung des Redakteurs:

Rojah Phad Full ist eine Anspielung auf Wodka Red Bull, unterstreicht aber in keinster Weise, wie von einigen behauptet wird, seine Liebe zum Alkohol sondern die Liebe zu Worten und den Möglichkeiten mit diesen zu spielen!
“Worte sind mein ein uns alles!” meint Rojah aka Parson aka Dancehall Washington aka Dr. Stefan Kies aka Elvis Brucelee